Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Ein Tag in Belgrad | March 27, 2017

Scroll to top

Top

Barutana: Patrick Pulsinger und Elektro Guzzi am 28. Juni

Barutana: Patrick Pulsinger und Elektro Guzzi am 28. Juni Elektro Guzzi
  

Der Produzent Patrick Pulsinger und die Band Elektro Guzzi werden am 28. Juni live die moderne elektronische Wiener Musik-Szene in Barutana in der Unteren Stadt der Belgrader Festung darstellen.

Die Nacht die den engagierten Führern der neuen österreichischen Elektronik-Szene gewidmet ist, ist ein Teil des Zajedno Zusammen Festivals, das an mehreren Standorten in Belgrad, Kragujevac, Zrenjanin vom 19. Juni – 15. Juli stattfindet.

Die heimischen Vertreter im Programm, die die beiden Länder und ihre Künstler verbindet sind die Vedetten Belgrader Szene Miloš Pavlović und Vlada Janjić. Die Kapazität dieser Veranstaltung ist begrenzt, und am Dienstag, 17. Juni beginnt der Verkauf von Tickets im Eventim Vertriebsnetz zu einem Preis von 500 Dinar.

Patrick Pulsinger

Patrick Pulsinger produziert und veröffentlicht seit Anfang der neunziger Jahre elektronische Musik. Das erste Solo-Label für Disko B zeichnet sich durch ein Basistechno in einer rohen Form aus, das durch den Klang der analogen Synthesizern gefärbt ist, und dessen Höhepunkt das Album „Porno“ aus dem Jahr 1995 ist, das eine der klassischen Techno-Ausgaben ist und immer noch ein großer Liebling der Techno-Sammler und -Enthusiasten. Patricks Interesse und die Richtung der musikalischen Aktivität entwickeln sich dann zum Einsatz von Live-Instrumenten und anderen musikalischen Genres wie improvisierter Musik, Jazz und Techno Fusion, und die weitere Produzenten-Karriere umfasst die Ausgaben für Label Cheap Records, Compost, M plant, R & S, Morbid, Trust, Vortex.

Das Label Cheap Records, das von ihm initiiert und in Zusammenarbeit mit Erdem Tunakanom aufgeführt wurde, außer das es ein Trainingsplatz für ihre eigene musikalische Arbeit und Publikationen war, umfasst sein Katalog die Werke von Künstlern wie Mika Vaino, Robert Hood, Christopher Just, Gerhard Potuznik , Louie Austen, Phillip Quehenberger, Susanne Brokesch.
Während der zwei-Jahrzehnten Karriere nahm Patrick Pulsinger an Projekten und Veröffentlichungen als IO, Love The Machines, Restaurant Tracks, Lazermusik, Showroom Recordings, Sluts ‘n Strings & 909 teil, und zu ihre Remix- und Produktionenliste gehören die Titeln vieler Künstler: DJ Hell, Trio Exklusiv, Bulbul Mark Steward, Philipp Quehenberger, Quruli, Freud, Ritornell, Elektro Guzzi, Hercules and Love Affair.

Die Live-Auftritte der elektronischen Musik stammen aus den frühen siebziger Jahren, als eine Gruppe von Künstlern aus Düsseldorf beschloss, ihre Krautrock-Anfänge zu verlassen, und sich in die Maschinen-Menschen zu verwandeln. Die Liste ihrer Nachfolger ist riesig und der Akt des Auftritts hat einen langen Weg zurück gelegt, von Musiker die in ihrem Sound, die Elektronik verkörpert haben, bis zu komplexen, ausschließlich elektronischen Bands aber auch der Tatsache, dass der heutige Standard des Live-Auftritts selbst das einfachste Laptop-Set ist. Die Entwicklung ging auch in eine andere Richtung – Musiker aus den Bereichen der elektronischen Musik haben oft bei ihren Auftritten Live-Instrumente verwendet, und traten als eine traditionelle Band auf, und kombinierten das Digitale und Analoge.

Elektro Guzzi

Das Trio Elektro Guzzi, das aus Wien kommt, hat nichts davon. Obwohl ihr Klang zeigt, dass sowohl Bernhard Hammer, als auch Jakob Schneidewind und Bernhard Breuer beschlossen haben Maschinen-Menschen zu werden, benutzen sie in der Schaffung ihrer Musik keine einzige Maschine.

Es mag digital klingen, aber in der Wirklichkeit sind sie analog, denn sie machen Aufnahmen und treten auf, als klassisches Rock-Trio: Bass, Gitarre, Schlagzeug. Die minimale Klanglandschaften und episch lange Improvisationen, sowie die Struktur ihrer Songs sind typisch für moderne elektronische Musik, aber in ihrem Fall gibt es keinen Computer-Backup, keine Loops, keine vorbereiteten Auftritte, alles was Sie hören, ist immer 100% live aufgenommen und durchgeführt.

In zehn Jahre des Bestehens hat Elektro Guzzi drei Alben veröffentlicht, mehrere EPs und ein Live-Album für das renommierte Label Macro aus Berlin, und die Liste von Festivals und Clubs wo sie aufgetreten sind, schließt auch Sonar, Melt!, Airwaves, Roskilde, Moog, Berghain und viele anderen ein.