Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Ein Tag in Belgrad | August 17, 2017

Scroll to top

Top

Karadjordjev Park

Karadjordjev Park
  

Der Karadjordjev Park liegt in Vracar, am Hang hinter dem St. Sava-Platz zwischen dem Boulevard Oslobodjenja und der Nebojsina Straße.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts begann auf dem Gelände des ehemaligen Lagers der serbischen Armee von Vracar aus im Jahr 1806, der erste serbische Aufstand, die Befreiung Belgrads.

Die Aufständischen von Karadjordje, die in den Kämpfen getötet wurden, wurden im Lager begraben, und einige Jahrzehnte nach der Befreiung im Jahre 1848, hat der Kradjodje Sohn der Prinz Aleksandar den Helden zu Ehren ein Denkmal errichtet.

Um das einfache Steindenkmal mit einem Kreuz auf der Spitze und einer Beschichtung aus Marmor, des ersten in Belgrad, hat sich ein Park ergeben, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts erweitert wurde. Nicht weit von dem Denkmal befinden sich auch zwölf Grabsteine der Aufständischen.

Opfer-Denkmäler und ein Dichter-Denkmal

Neben dem Denkmal für die Karadjordje Befreier, sind die Besucher des Parks auch mit anderen Zeugen der Belgrader Vergangenheit umgeben.

Das Denkmal der Drittberufenen in dem Ersten Weltkrieg, eine Steinfigur des serbischen Soldaten, die Arbeit des Autors Stamenka Djurdjevica, wurde 1923 gebaut.

Die Büste des französischen Schriftsteller und Politiker Lamartine, die Arbeit des slowenischen Bildhauers Lojze Dolinar, trägt eine interessante Inschrift – “Dem Lamartine, dem Propheten der jugoslawischen Vereinigung”.

Es wurde im Jahre 1933 in Erinnerung an Lamartins Aufenthalt in Serbien und dem Jubiläum der Veröffentlichung seines Werkes “Die Morgenlandfahrt”, in dem der Abschnitt entdeckt wird “Hinweise zu Serbien.” In der Nähe des Denkmals beginnt die Straße, die nach dem Französischen Schriftsteller benannt ist.

Im Karadjordjev Park gibt es noch zwei Denkmäler. Denkmal den Internationalen Brigaden, während dem spanischen Bürgerkrieg in dem 1700 Freiwillige aus Jugoslawien kämpften, von denen 800 nicht zurückgekommen sind, und eine Gedenktafel für die in der NS-Bombardierung im Jahre 1941 Umgekommene, als ein Unterstand im Park getroffen wurde und Hunderte von Belgrader Bürger getötet wurden.

Karadjordjev Park, eine der ersten öffentlichen Grünflächen in Belgrad, wurde zum Kulturdenkmal von großer Bedeutung für die Republik Serbien erklärt.

Gemütlicher Raum in dem alte Robinie und Kastanienbäumen wachsen, wurde 2003 und 2004 komplett renoviert, eingerichtet und ein Kinderspielplatz aufgebaut, und drei Jahre später wurde ein Zaun aus speziellen Schmiedeeisen gebaut.

Die Erweiterung von Karadjordje Park ist das Svetosavski Plateau mit der Kirche des Heiligen Sava (auch Tempel genannt), dem Gebäude der Nationalbibliothek Serbiens und dem Karadjordje Monument, an dem Ort, von dem er der Überlieferung nach, Belgrad während des Aufstands beobachtet hat.

Text: Katarina Vidaković
Übersetzung: Ivana Špica