Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Ein Tag in Belgrad | September 25, 2017

Scroll to top

Top

Königshof Dedinje

Königshof Dedinje
  

Das Königliche Schloss

Der Königspalast in Belgrad wurde in der Zeit von 1924 bis 1929 im Auftrag von König Aleksandar I. gebaut. Die Konstrukteure waren die Architekten Živojin Nikolić und Nikolai Krasnow Mitglied der Königlichen Akademie in St. Petersburg.

Das ist eine große und repräsentative Villa aus weißem Stein im serbisch-byzantinischen Stil. In der Gebäude Zusammensetzung ist auch die königliche Kapelle, die dem Hl. Andreas Erstbrufenen gewidmet ist. Der königliche Palast war das Heim von Aleksandar I. und Petar II., und heute von Kronprinz Aleksandar II. und seiner Familie.

Das Weiße Schloss

Der Bau des Weißen Schlosses, der sich auf der gleichen Anlage mit dem Königshaus befindet, wurde nach dem Wunsch von Aleksandar I. als Wohnsitz für seine Söhne Petar (der spätere König Petar II.), Tomislav und Andrej gebaut.

König Aleksandar hatte erwartet, dass seine Söhne, wenn sie erwachsen werden, ihren eigenen Raum benötigen werden, aber die tückische Ermordung hat ihn der Familie entrissen, und das Schicksal seiner Söhne nahm einen anderen Verlauf. Der junge König Petar II. wurde der neue Herr des Königshauses, und mit der Fertigstellung des begonnenen Baus des Weißen Schlosses, hat sich sein Cousin, Prinz Regent Pavle.

Das Gebäude, das von 1934 bis 1936 gebaut wurde, wurde vom Architekten Aleksandar Đorđević konzipiert. Als das Weiße Schloss fertig gebaut war, bezog es der Prinz Regent und seine Familie in Erwartung des Königs Volljährigkeit. Im Erdgeschoss des klassizistischen Gebäudes befinden sich ein großer Saal und eine Reihe von Salons im Stil Louis XV und Louis XVI die mit venezianischen Kronleuchtern ausgestattet sind. Es gibt auch eine Hofsbibliothek, die über rund 35.000 Bücher verfügte und ein festlicher Speisesaal der im Chippendale-Stil eingerichtet ist.

Hofs Kapelle Svetog Andreja Prvozvanog (des Hl. Andreas Erstberufenen)

Auf der Südseite des Weißen Schlosses befindet sich die Familienkirche, die über eine Veranda mit Säulen mit dem Gebäude verbinden ist. Die Kirche ist dem Hl. Andreas Erstberufenen gewidmet – dem Beschützer der Familie Karađorđević. Das Vorbild für den Bau war die Klosterkirche des Hl. Andreas an der Treska in Mazedonien, die im Jahr 1389 Andrej, der Sohn von König Vukašin gebaut hat. Die Kirche wurde in der gleichen Zeit wie das Hauptgebäude entworfen und gebaut.

Die Ausmalung der Kirche wurde nach den Zeichnungen gemacht, die ein Team von Künstlern aus der Belgrader Vereinigung der Künstler vorbereitet hat. Diese Gruppe hat im Auftrag von König Aleksandar I. die meisten der serbischen mittelalterlichen Klöster besucht, mit der Aufgabe Fresken und Lebensläufe auf Pappe zu übertragen (kopieren). Der Organisator war ein Akademiker Nikolai Krasnow.

Nach der Vorbereitung der Wände, wurden die passenden Zeichnungen zusammengesetzt, und die endgültige Entscheidung vom König Aleksandar I. Karađorđević getroffen.

Für die A-fresco-Malerei von Lebensläufen in der Kirche wurden die Maler Boris Obraskov, Nikola Majendorf, Vladimir Bičkovski, Rejtlinger und Evgenije Varun-Sekrat ausgewählt. Von diesen Malern wurden Bestätigungen ihrer Arbeiten an ähnlichen Aufgaben in mittelalterlichen Klöstern und Tempeln eingeholt. Die Arbeiten in der Kirche dauerten etwa 36 Monate.

British Flag Srpska zastava - srpski jezik